Die Monts de Vaucluse

Aktuelle Grösse: 100%

Druckversion

Ein farbenfreudiges Bergland

 

So viele Variationen ... angeschwemmtes Flachland, schneebedeckte Bergipfel ... die Landschaftsbilder der Monts de Vaucluse sind wahre Chamäleons.

Die Ebene ist mit Obstbäumen bepflanzt, dazwischen erheben sich die Berge, mal steil, mal sanft ... Geheimnisvoll und doch großzügig, flach und bergig -  das Land der Monts de Vaucluse wird Ihnen ans Herz wachsen.

Die Monts de Vaucluse liegen zwischen dem Tal von Calavon und dem der Nesque und bilden eine geografische und geologische Einheit. Der höchste Punkt liegt 1242 Meter über dem Meerespiegel, das Relief ist wenig zerklüftet, die Täler und Hügel gehen sanft ineinander über und bilden so ein ideales Terrain für Wanderer und Spaziergänger. Und das Schauspiel verändert sich mit jeder Jahreszeit !

Im Herbst sind die Hügel in Rot getaucht, im Sommer scheinen sie unter der warmen Sonne zu schlafen. Nur die Zikaden mit ihrem Gesang und die Düfte von Thymian, Rosmarin und Bohnenkräuter zeugen von Leben in der Stille ....   

 

Ohne jeden Zweifel sind die Hügel im Frühling am schönsten: Ginster, Zistrosen und Knabenkräuter färben die grauen Felsen in rosa, gelb, blau und violett!

Im Winter bläst der Wind scharf ins Gesicht, gleitet in die Pinien und Eichen; die grauen Felsen leuchten golden im Schein des Sonnenuntergangs. Der Himmel ist so klar, daß Sie die ganze Provence, von den Alpilles bis zu den Bergen der Cévennes vor sich entdecken können.