• Français
  • English
  • Deutsch

Mein Aufenthalt

Les rendez-vous au Musée d’Histoire Jean Garcin

Aktuelle Grösse: 100%

Druckversion
  • örtliche Veranstaltungen
  • Konferenz
Lage
Montag 27 Mai
Telefon 04 90 20 24 00
Email
Adresse Chemin de la Fontaine 84800 Fontaine-de-Vaucluse
PDF file
Freitag, 10. Mai: Konferenz
18.00 Uhr: Konferenz Flüchtlinge im Südostwiderstand: Max Fischer und andere von Jean-Marie Guillon, emeritierter Professor für Zeitgeschichte UMR TELEMME (Universität Aix-Marseille-CNRS) und der Association pour la Mémoire de la Résistance et de la Déportation dans les Hautes Baronnies.
Reservierung empfohlen. Kostenlos

Samstag, 18. Mai: Museumsnacht
Ab 18 Uhr: Musikabend mit Django-Charlie
Das Django-Charlie Quartett spielt und belebt zwei brillante Gitarristen, Django Reinhardt und Charlie Christian. Diese beiden großen Melodiker der 1940er Jahre sind zweifellos die Erfinder der Jazzgitarre.
Freier und freier Eintritt von 18.00 bis 21.00 Uhr

Montag, 27. Mai: Nationaler Tag des Widerstandes
19.00 Uhr: Konferenz zu den Valréas-Shootings am 12. Juni 1944 durch Paul Rebière, einen Studentenforscher für Zeitgeschichte an der Universität Avignon, spezialisiert auf deutsche Repression im Vaucluse, unter der Leitung von Frédéric Monier, Professor für Zeitgeschichte an den Universitäten und dem CEN (Centre Norbert Élias) angeschlossen.
Kostenlose Veranstaltung

1. Juli bis 31. August: Sommermorgens
Freier Eintritt jeden Samstag- und Sonntagmorgen bis 13 Uhr.

Samstag 21. und Sonntag 22. September: Europäische Tage des Kulturerbes
Freier Eintritt für alle, Programm der kommenden Aktivitäten.

Mittwoch, 20. November: Tag der Kinderrechte
16h: Führung Kinder des Krieges.
Außergewöhnliche Öffnungszeiten von 14 bis 18 Uhr, freier Eintritt
Reservierung erforderlich

Samstag, 23. November: Screening-Debatte
18.00 Uhr: Vorführung und Diskussion des Films Au revoir les enfants von Louis Malle (1987) in Anwesenheit einer Persönlichkeit, organisiert von der Vaucluse Delegation der Friends of the Fondation pour la Mémoire et la Déportation.
Kostenlose Veranstaltung, Reservierung empfohlen